• Vogel, Schmetterling, Pilz oder Orchidee: Regelmäßig kann man über die „Jahreswesen“ abstimmen
  • Die Wahl zum Vogel des Jahres 2022 stand an. Dazu riefen Nabu und LBV auf
  • Vom 06.10. bis 18.11. konnten Bürgerinnen und Bürger wählen, welcher Vogel den Titel tragen soll
  • Doch welche Vogelarten stehen zur Wahl? Und wie ist der Zwischenstand bei der Abstimmung?
  • Alle Infos zum Vogel des Jahres 2022 und den fünf Kandidaten

Der Wiedehopf ist der Vogel des Jahres 2022

Bis zum Schluss lieferten sich die Mehlschwalbe und der Wiedehopf ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende stand der Sieger fest: Der Wiedehopf hat die Wahl gewonnen. Besonderes Kennzeichen des exotisch wirkenden Vogels ist sein langer, dünner, gebogener Schnabel und die orangefarbene Haube sowie seine gestreiften Flügel. Der gefährdete Vogel kommt in Deutschland in warmen Regionen vor.

Bevölkerung konnte wieder den Vogel des Jahres wählen

Bluthänfling, Feldsperling, Mehlschwalbe, Steinschmätzer oder Wiedehopf? Bei der Wahl zum Vogel des Jahres 2022 waren wieder die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Bis zum 18. November konnten sie im Internet abstimmen und aus den fünf Kandidaten ihren Favoriten wählen. Damit riefen der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) zum zweiten Mal öffentlich zur Wahl des Jahresvogels auf.
Bis um 11 Uhr am Donnerstag konnten Vogelfans noch für ihren Favoriten votieren. Weit mehr als 100.000 Menschen haben dies deutschlandweit dem LBV zufolge bereits getan.

Vogel des Jahres 2022: Welche Vögel standen zur Wahl?

Diese Vögel kann man vom 06. Oktober 2021 bis 18. November 2021 wählen:
  • Mehlschwalbe (gefährdet)
  • Steinschmätzer (gefährdet)
  • Wiedehopf (gefährdet)
  • Bluthänfling (gefährdet)
  • Feldsperling (bald gefährdet)

Wie und wo kann man des Vogel des Jahres 2022 wählen?

Jeder kann mit abstimmen, um den Nachfolger für den Gewinner aus dem Jahr 2021 zu finden. Das virtuelle Wahllokal findet sich online unter vogeldesjahres.de und ist offen bis zum Vormittag des 18. November. Um bei der Auswahl etwas zu helfen, haben Nabu und LBV ein Video bereitgestellt, das die fünf Kandidaten im Check präsentiert.
Youtube

Youtube Welcher Kandidat soll Vogel des Jahres 2022 werden?

Abstimmung „Vogel des Jahres“ 2022: Zwischenstand

Bis zuletzt lieferten sich Wiedehopf und Mehlschwalbe nach Angaben des bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel. Wer am Ende den Schnabel vorn hat, wollen die Organisatoren in einem Livestream ab 13 Uhr verkünden.

Vorauswahl getroffen bei der Abstimmung „Vogel des Jahres 2022“

Aus 307 in Deutschland beobachtbaren Arten haben die Organisatoren - der Naturschutzbund (Nabu) und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern - fünf Kandidaten zur Stichwahl vorab ausgewählt. Sie wollten die Aufmerksamkeit auch auf andere Arten lenken und die Wahl damit etwas abkürzen. Gleich drei Zugvogelarten sind auf der Wahlliste, teilte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller mit. „Zugvögel leiden besonders stark unter dem Klimawandel, da sie auf intakte Verhältnisse an mehreren Orten der Welt angewiesen sind.“

Welches Tier war Vogel des Jahres 2021?

Im vergangenen Jahr wurde das Rotkehlchen zum Vogel des Jahres 2021 gekürt. Mit 59.267 Stimmen machte es vor der Rauchschwalbe und dem Kiebitz das Rennen. Mehr als 455.000 Menschen haben 2021 abgestimmt. Am Ende wurde mit dem Rotkehlchen einer der wohl beliebtesten und bekanntesten Singvogel zum Sieger gekürt.

Titel „Vogel des Jahres“ wird seit 50 Jahren vergeben

Seit 50 Jahren vergeben die beiden Naturschutzverbände diesen Titel. Normalerweise stehen die „Vögel des Jahres“ stellvertretend für ein größeres Naturschutzthema. Doch im Jubiläumsjahr sollten die Menschen einfach ihren Lieblingsvogel unter den 307 heimischen Arten wählen.