Raumstation Viermal um die Erde zur ISS geflogen

DIe drei Neuen an Bord: Der Russe Alexander Misurkin (Mitte) und die beiden US-Astronauten Joseph Acaba (links) und Mark Vande Hei.
DIe drei Neuen an Bord: Der Russe Alexander Misurkin (Mitte) und die beiden US-Astronauten Joseph Acaba (links) und Mark Vande Hei. © Foto: dpa
dpa 14.09.2017

  Eine russische Sojus-Raumkapsel hat drei Raumfahrer sicher zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Nach knapp sechs Stunden Flug und vier Erdumrundungen koppelte das Raumschiff am Mittwochmorgen um 4.55 Uhr MESZ an der ISS an. An Bord waren die Nasa-As­tronauten Joseph Acaba und Mark Vande Hei sowie der russische Kosmonaut Alexander Misurkin. Zwei Stunden später wurden die Luken geöffnet, und die Neuankömmlinge schwebten hinüber in die Raumstation, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Dort warteten ihre drei Kollegen auf sie: der Amerikaner Randy Bresnik, der Russe Sergej Rjasanski und der Italiener Paolo Nespoli von der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA).

Mit den Neuankömmlingen ist die Langzeitbesatzung auf dem Außenposten der Menschheit mit sechs Mann jetzt wieder komplett.  Auf ihrem Arbeitsprogramm für fünf Monate im All stehen hunderte Experimente zu Biologie, Biotechnologie und Physik.