Niederstetten Vier Schwerverletzte bei missglücktem Abbiegemanöver

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, auf dem Display ist der Hinweis „Unfall“ zu lesen. Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, auf dem Display ist der Hinweis „Unfall“ zu lesen. Foto: Monika Skolimowska/Archiv © Foto: Monika Skolimowska
Niederstetten / DPA 02.12.2018

Weil er beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Auto übersah, hat ein 19-Jähriger einen Unfall mit vier Schwerverletzten verursacht. Unter den Opfern war am Sonntag ein drei Jahre altes Kind, wie die Polizei mitteilte. Der 19-Jährige war in Niederstetten nahe der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern gegen den Wagen einer 45-Jährigen gestoßen. Der 19-Jährige wurde im Auto eingeklemmt. Rettungskräfte mussten ihn befreien, bevor ihn ein Hubschrauber in eine Würzburger Klinik flog. Sein 16 Jahre alter Beifahrer sowie die Autofahrerin und das Kind in ihrem Auto kamen in ein anderes Krankenhaus.

Mitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel