Am Dienstag teilte die Mannheimer Polizei mit, dass der 23-jährige Hubertus K. aus München vermisst wird. Er war in der Nacht von Sonntag auf Montag mit Freunden in der Heidelberger Altstadt unterwegs. Beim Verlassen eines Verbindungshauses in der Neuen Schloßstraße wurde er zuletzt von Freunden gesehen.

Ist der Münchner in Heidelberg womöglich in einer hilflosen Lage?

Als er verschwand war der Student laut Polizei alkoholisiert, aber nicht orientierungslos. Sein Handy ist ausgeschaltet und sein Gepäck befindet sich bei seiner Freundin, die in Heidelberg wohnt. Hubertus K. verfügt nach bisherigen Erkenntnissen über kein Fahrzeug. Außerdem liegen keine Hinweise auf eine psychische Erkrankung vor. Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der 23-Jährige in einer hilflosen Lage befindet. Die Mannheimer Polizei hat ein Foto des Münchners veröffentlicht und auf Twitter gepostet.

Beschreibung: So sieht Hubertus K. aus

Nun sucht die Polizei mit einem Foto und der folgenden Beschreibung nach dem 23-Jährigen:

  • Der Vermisste ist etwa 1,90 Meter groß,
  • hat eine sportliche Figur,
  • blonde Haare mit Seitenscheitel
  • und trägt ein hellblaues Hemd mit brauner Jacke, eine beige Hose, blaue Schuhe und ein sogenanntes Verbindungsband.


Hubertus K. gehörte zu Göttinger Studentenverbindung

Wie die Bild-Zeitung vermeldet, hat der Vermisste in Göttingen studiert und gehörte zur Studentenverbindung der „Göttinger Curonen“. Unklar ist bislang, unter welchen Umständen der junge Mann verschwand. Ob bereits wichtige Hinweise bei der Polizei eingegangen sind, bestätigte die Polizei gegenüber Heidelberg24 bislang nicht.

Die Polizei nimmt unter der Nummer 0621/174-4444 Hinweise entgegen.

Das könnte dich auch interessieren:

Göppingen

Eislingen