Die Freiburger Polizei hat im Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einen zwölften Verdächtigen gefasst. Die Beamten nahmen am Mittwoch einen 33 Jahre alten Deutschen fest. Gegen ihn bestehe ein Haftbefehl, der aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Erst am Dienstag war ein 21 alter Mann aus Syrien als elfter Verdächtiger festgenommen worden.

Mitte Oktober vergangenen Jahres war nach Angaben der Ermittler eine 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vor der Diskothek von mehreren Männern vergewaltigt worden. Nach der Tat hatte die Polizei zehn Verdächtige festgenommen: acht Syrer im Alter von 18 bis 29 Jahren, einen 18 Jahre alten Algerier und einen 25-jährigen Deutschen. Alle sitzen seither in Untersuchungshaft.

Gegen die zehn Männer wurden laut Staatsanwaltschaft bereits Anklagen erhoben. Termine für mögliche Prozesse stehen nach Angaben des Landgerichts Freiburg noch nicht fest.

Mitteilung der Polizei