Nach mehreren Stunden ohne Flugverkehr werden die ersten Flüge in den USA wieder abgefertigt. Wie die US-Aufsichtsbehörde mitteilt funktioniert das System NOTAM wieder, sodass der Verkehr wieder starten kann.
In den USA ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem landesweiten technischen Fehler mit dem Fluginformationssystem NOTAM gekommen. Während das System nicht funktionierte, konnten keine Flüge abgefertigt werden.

Computer-Panne in USA: Was war die Ursache?

Seit 9 Uhr Ortszeit können die ersten Flüge wieder starten. Die Aufsichtsbehörde FAA schrieb auf Twitter, dass ein Neustart der Systeme erfolgte. Tausende Passagiere waren betroffen, hunderte Flüge wurden komplett gestrichen.
Am Flughafen Newark in der Nähe von New York und in Atlanta starteten die ersten Flüge wieder, um zu großen Rückstau zu verhindern.
Das betroffene System heißt auf Englisch „Notice to Air Missions“ (NOTAM), was Informationen über Flüge an das zuständige Personal weiterleitet. Gibt es ein Problem mit einem Flug, erfährt das Personal über NOTAM davon. Das System ist also essentiell wichtig für einen sicheren Flugverkehr.

Cyber-Attacke in den USA? Präsident Biden ordnet Untersuchung an

US-Präsident Joe Biden ist nach Angaben von Pressesprecherin Karine Jean-Pierre über die Lage informiert worden. „Es gibt noch keine Hinweise auf einen Cyberangriff, aber der Präsident hat das Verkehrsministerium damit beauftragt, die Ursachen vollständig zu untersuchen“, so die Sprecherin für das Weiße Haus auf Twitter.