Ein Lastwagenfahrer ist bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 8 bei Wendlingen (Landkreis Esslingen) lebensgefährlich verletzt worden. Der 44-Jährige war am Dienstagmorgen vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem LKW auf ein Stauende geprallt, wie die Polizei mitteilte. Der Lastwagen mit Anhänger schob drei Sattelschlepper vor ihm aufeinander. Der Verkehr hatte sich an der Stelle wegen eines anderen Unfalls gestaut. Der 44-Jährige wurde im Führerhaus eingeklemmt, nachdem die Feuerwehr in befreit hatte, flog ihn ein Hubschrauber in eine Klinik. Der vorausfahrende LKW-Fahrer wurde leicht verletzt.

Insgesamt waren rund 50 Feuerwehrkräfte vor Ort, drei der vier Lastwagen mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 250 000 Euro. Die Autobahn war in Richtung München zwischenzeitlich komplett gesperrt, der Verkehr staute sich auf bis zu 15 Kilometern.

Bei einem weiteren Lastwagenunfall auf der Autobahn 5 bei Bruchsal (Landkreis Karlsruhe) wurde ebenfalls ein LKW-Fahrer schwer verletzt. Der 46-Jährige erkannte nach ersten Polizeiermittlungen ein Stauende zu spät und fuhr mit seinem Gespann auf den stark bremsenden Sattelschlepper vor ihm. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers brachte ihn in eine Klinik. Teile der Autobahn waren am Nachmittag noch gesperrt, in der Spitze staute es sich in Richtung Heidelberg auf bis zu 20 Kilometer.

Pressemitteilung Unfall 2

Pressemitteilung Unfall 1