Waibstadt Unfall mit US-Tanklaster: Bundesstraße weiter gesperrt

Waibstadt / DPA 19.01.2018

Zwei Tage nach dem Unfall eines US-Tanklasters mit hochexplosivem Kerosin in Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) bleibt die Bundesstraße 292 weiterhin gesperrt. Wie lange die Sperrung dauern werde, sei nicht absehbar, sagte ein Polizeisprecher in Mannheim. Spezialisten hatten am Donnerstag damit begonnen, das durch das Kerosin verschmutzte Erdreich abzutragen und zu entsorgen.

Ein 21-jähriger US-Soldat war am Mittwoch mit seinem Tankfahrzeug aus bislang unbekannten Gründen von der Straße abgekommen. Dabei wurde der Laster so stark beschädigt, dass Kerosin und Diesel ausliefen. Wegen einer möglichen Explosionsgefahr musste das Kerosin von der Feuerwehr aus dem Tank gepumpt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel