Remseck Unfall mit Gondel: Ermittlungen gegen Karussell-Betreiber

Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Foto: Jan Woitas/Archiv
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Foto: Jan Woitas/Archiv © Foto: Jan Woitas
Remseck / DPA 27.07.2018

Nach einem Karussell-Unfall in Remseck (Kreis Ludwigsburg) mit vier verletzten Kindern ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen den Betreiber des Fahrgeschäfts. „Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet worden“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Ludwigsburg. Ein 47 Jahre alter Mann aus dem Rems-Murr-Kreis stehe wegen fahrlässiger Körperverletzung im Verdacht, hieß es.

Zuvor hatte die Überprüfung eines Sachverständigen ergeben, dass an der Verankerung der abgestürzten Gondel ein Splint fehlte. Ob er schon vor der Unglücksfahrt fehlte oder währenddessen abbrach oder herausrutschte, ist nicht geklärt. „Der ist weg“, sagte der Sprecher am Freitag. Die weiteren Ermittlungen seien daher schwierig.

Bei dem Unfall bei einem Straßenfest am Samstag waren vier Kinder verletzt worden, eines von ihnen schwer. Eine Gondel des Fahrgeschäfts hatte sich bei der Fahrt gelöst und war gegen eine weitere Gondel geprallt.

Aktuelle PM der Polizei

Mitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel