Im Mannheimer Stadtteil Luzenberg hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet, bei dem drei Menschen getötet wurden: Wie die Polizei berichtet, wurden eine Mutter mit ihren beiden Kleinkindern am Samstagabend gegen 18 Uhr an der DB-Haltestelle "Mannheim-Luzenberg" von einem Güterzug, der in Richtung Frankfurt am Main unterwegs gewesen war, erfasst.

Frau wollte mit Kindern Gleise überqueren

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei in Mannheim zufolge wollte die Frau mit ihren Kindern die Gleise von der Luzenbergstraße aus in Richtung Stationsstraße überqueren. Offenbar bemerkte die Familie den herannahenden Güterzug nicht – warum sie den Gütertug nicht hörten, ist unklar. Die Polizei geht bisher von einem tragischen Unglücksfall aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es zurzeit nicht, hieß es. Der Zugführer befindet sich MRN-News zufolge in medizinischer Behandlung.

Emmendingen

Identität der Opfer in Mannheim unklar

Die Identität der drei Unfallopfer ist unklar. Laut der Polizei handelt es sich dem äußeren Anschein nach um eine Familie aus Südosteuropa.
Die Polizei bittet dringend um Hinweise zu den Getöteten. Wer etwas weiß, soll sich beim Kriminaldauerdienst (Telefonnummer 0621/174-4444) oder dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim (Telefonnummer 0621-174-0) melden.
Die Frau dürfte etwa 30 Jahre alt sein. Ihre Kinder, ein Mädchen und ein Junge, etwa anderthalb Jahre und 3 bis 4 Jahre alt sein. Ein grüner Kinder-Buggy stand zudem neben den Gleisen, berichtet die Polizei.