Der 16-Jährige sei nach ersten Erkenntnissen zusammen mit einem 18-Jährigen zwischen Aalen (Ostalbkreis) und Unterkochen auf den stehenden Zug geklettert und dort der Oberleitung zu nahe gekommen. Das teilte die Bundespolizei am Samstag mit.

Der Junge kam mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus. Laut Polizei bestand am Samstagmorgen keine Lebensgefahr. Der 18-Jährige erlitt einen Schock.

Warum die beiden am Freitagabend auf den Zug geklettert waren, ist laut einem Sprecher zunächst unklar. Der betroffene Streckenabschnitt war am Abend für den Zugverkehr teilweise gesperrt.

Das könnte dich auch interessieren:

Entdeckung in Geislingen Wolf entpuppt sich als Hund

Geislingen