Stuttgart Unbeständiges Wetter zum verlängerten Wochenende

Ein Blitz leuchtet am Abend zwischen den Wolken über den Dächern von Wohnhäusern. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Ein Blitz leuchtet am Abend zwischen den Wolken über den Dächern von Wohnhäusern. Foto: Lino Mirgeler/Archiv © Foto: Lino Mirgeler
Stuttgart / DPA 10.05.2018

Nach einem ziemlich verregneten Vatertag fällt wohl auch der Muttertag in weiten Teilen ins Wasser. Vor allem im Südwesten rechnen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit lang anhaltendem und kräftigem Regen. Erwartet werden Unwetter an Christi Himmelfahrt, Sonne am Freitag, kleine Gewitter am Samstag und große am Sonntag.

Diese Schwankungen zeigen sich auch an den Temperaturen, wie Clemens Steiner vom DWD am Donnerstag in Stuttgart sagte. Am Samstag könnten im Rheintal bei durchweg trockenen Bedingungen knapp 30 Grad erreicht werden, am Muttertag aber bereits nur noch 17 Grad. Zudem riet der Experte von Ausflügen ab: Am Sonntag bestehe eine hohe Chance auf Gewitter und viel Regen.

Heftige Gewitter und Schauer zogen am Donnerstagmorgen im Breisgau auf. Vereinzelt gab es Blitzeinschläge, wie Jörg Kachelmann auf Twitter schrieb. Nach Angaben eines Sprechers der Freiburger Polizei entstanden dabei nach ersten Erkenntnissen jedoch keine Schäden. Lediglich einige Straßen seien vom Starkregen überflutet worden. Am späten Morgen erreichte das Unwetter auch die Region Offenburg mit starkem Regen, allerdings laut Polizei ebenfalls ohne Schäden.

Im Verlauf des Tages sollte es örtlich Gewitter geben mit Starkregen von bis zu 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde, zudem kleine Hagelkörner und Böen von bis zu 70 Stundenkilometer - Tendenz bis in die Nacht: zunehmend.

Jörg Kachelmann auf Twitter

DWD-Ausblick

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel