Motorsport Tübinger beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring

Dauerbrenner: Bereits zum 16 Mal hat der Tübinger Bernd Albrecht (Mitte) am 24-Stunden Rennen teilgenommen.
© Foto: Elfi Jung
Das erfolgreiche Team von „skate-aid“ um den Gründer Titus Dittmann (links) und den Teamchef Bernd Albrecht (2. v. l.)
© Foto: Elfi Jung
Einzug der Gladiatoren: Das Team „skate-aid“ begrüßt seine vielen Fans in der Eifel.
© Foto: Stefan Lehmann
Hier war noch alles im Lot: Die grüne Viper im Startgetümmel.
© Foto: Elfi Jung
Publikumsliebling: Viele Anhänger drückten dem Team von Bernd Albrecht und Titus Dittmann beim 24-Stunden-Rennen die Daumen.
© Foto: Elfi Jung
Auf Kurs: Zwischenzeitlich lag die Truppe um den Tübinger Albrecht auf Platz zwei in ihrer Klasse.
© Foto: Elfi Jung
Wie die grüne Viper gehören auch die Streckenbemalungen der Fans schon längst zum Event dazu.
© Foto: Elfi Jung
Die grüne Viper bleibt während des Rennens von technischen Problemen verschont.
© Foto: Elfi Jung
Harte Arbeit: Die Mechaniker kämpfen bei den Boxenstopps um wertvolle Sekunden.
© Foto: Elfi Jung
Die grüne Viper bei der Boxenausfahrt.
© Foto: Stefan Lehmann
Gerade in der Dunkelheit zahlt sich die Erfahrung des 16-maligen Teilnehmers Bernd Albrecht aus.
© Foto: Elfi Jung
Da war es geschehen! Ein Porsche fuhr in das Heck der Viper und sorgte so für das frühzeitige Ausscheiden von Albrecht und Co.
© Foto: Elfi Jung
Nürburgring / 29. Mai 2018, 18:02 Uhr