Stuttgart Trickdiebstahl in Banken: Zwei Männer vor Gericht

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archiv © Foto: Uli Deck
Stuttgart / DPA 30.08.2018

Zwei Männer, die in den Räumen von Banken trickreich mehrere 100 000 Euro ergaunert haben sollen, stehen seit Donnerstag vorm Landgericht in Stuttgart. Einmal in Stuttgart und einmal im nahe gelegenen Böblingen sollen sie ihre Masche angewendet haben. Laut Anklage stellten sie Unternehmen dazu Millionen-Geschäfte in Aussicht. Vor dem Vertragsabschluss sollten die aber beweisen, dass eine Provision gezahlt werden könne. Es wurden Termine in Banken vereinbart, bei denen in einem Fall 700 000 Euro und im anderen eine Million Euro Bargeld präsentiert wurden. Allerdings wurden dabei die Kuverts voller 500 Euro-Scheine trickreich gegen wertlose getauscht.

Zwei 52-Jährige stehen wegen besonders schweren Diebstahls vor Gericht, es soll aber noch ein „Mann mit Hut“ eine Rolle gespielt haben, der aber bisher nicht ausfindig gemacht wurde (Az.: 5 KLs 200 Js 95089/16).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel