Berlin Top-Quote für ekligen Münster-"Tatort"

Widerliche Szene: Jan Josef Liefers als Boerne mit Schweinekopf. Foto: ARD
Widerliche Szene: Jan Josef Liefers als Boerne mit Schweinekopf. Foto: ARD
Berlin / SK 15.04.2014
Thiel und Boerne sind im "Tatort" immer für Überraschungen gut. Sie holten am Sonntag den Quoten-Jahresbestwert - und boten eine allzu eklige Szene.

Während "Wetten, dass . . ?" mangels Quote aufgeben muss, erreicht das letzte "Lagerfeuer" im deutschen Fernsehen seinen Jahresbestwert: Der "Tatort" aus Münster mit dem Titel "Der Hammer" schlug beim Publikum mit Schockszenen voll ein. 12,78 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 35,0 Prozent) sahen den Fall der Ermittler Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers). Darin bringt ein Mörder als Superheld verkleidet seine Opfer mit einem Prägehammerschlag auf die Stirn um die Ecke. Den Münster-Rekord vom März 2013, als 12,81 Millionen Zuschauer die Folge "Summ, summ, summ" sahen, verfehlte das Duo nur knapp.

Die neue Folge mit dem beliebten Duo war eigentlich als seriöser Thriller angekündigt gewesen, nachdem der Münster-"Tatort" zuletzt wegen ausufernden Klamauks in der Kritik gestanden hatte. In der Tat gab es weniger Kabbeleien zwischen den Beiden, und der Film bot düstere Spannungselemente. Doch zuweilen übertrieb Regisseur Lars Kraumne, es ging sehr brutal zu. Etwa wenn die Opfer vom selbsternannten Rächer gegen die Ausbreitung der Prostitution mit Säure bespritzt wurden. Und seinem Namen "Der Hammer" machte der "Tatort" allzu viel Ehre, als Boerne einen Mord an Schweineköpfen nachspielte: Wie Jan Josef Liefers mit dem Prägehammer auf die Schweineköpfe einschlug, war eklig und geschmacklos.

Übrigens: Den Höchstwert seit Beginn der Quotenmessung im vereinten Deutschland 1992 hält das frühere Hamburger Gespann Stoever/Brockmöller mit der 260. Folge "Stoevers Fall", die am 5. Juli 1992 lief. Damals ermittelte Manfred Krug mit Charles Brauer in den eigenen Kripo-Reihen mit Dieter Thomas Heck als Verdächtigen. Der klassische Krimi, in dem das Opfer "ganz normal" erschossen wurde, erreichte ganze 15,86 Millionen Zuschauer - ohne Schweineköpfe.

Themen in diesem Artikel