Die Staatsanwaltschaft wirft ihm fahrlässige Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Tötung vor. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin ist noch am Dienstag mit einem Urteil zu rechnen.
Der Mann soll im September mit dem Auto auf der Bundesstraße 34 von Rheinfelden nach Grenzach-Wyhlen gefahren sein und ein anderes Fahrzeug überholt haben, als ein Motorradfahrer ihm entgegenkam. Der 35-jährige Biker versuchte den Angaben nach auszuweichen, kam von der Straße ab und erlitt beim Sturz tödliche Verletzungen. Die Polizei hatte damals berichtet, der Mann sei gegen einen Signalmast einer Bahnschranke geprallt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Uni-Klinik nach Basel (Schweiz), wo er seinen Verletzungen erlag.