Stuttgart Stuttgarter Flughafen: mutmaßliche Plagiate beschlagnahmt

Flugzeuge stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Flugzeuge stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 11.01.2019

Eine Frau hat am Stuttgarter Flughafen versucht, mit einigen Hundert möglicherweise gefälschten Markenprodukten einzureisen. Zollbeamte kontrollierten die 54-Jährige, die mit sechs Koffern aus der Türkei angekommen war, wie das Stuttgarter Hauptzollamt am Freitag mitteilte. Bei der Kontrolle der Koffer am Mittwoch entdeckten die Zöllner fast ausschließlich Produkte namhafter Hersteller - allerdings mit Merkmalen, die auf Produktpiraterie hindeuten.

Die Frau gab an, die etwa 300 Artikel für rund 200 Euro in der Türkei gekauft zu haben. „Ein solch großes Sortiment an Fälschungen - von der Sandale über Kissenhüllen bis zur Halskette - haben die Abfertigungsbeamten in den letzten Jahren nicht gesehen“, sagte ein Sprecher des Zollamtes. Die Waren wurden vom Zoll beschlagnahmt, die Originalhersteller müssen nun prüfen, ob es sich tatsächlich um Plagiate handelt. Mögliche Fälschungen werden anschließend vernichtet, auf die Frau könnten Schadenersatzforderungen der Originalhersteller zukommen. Im Jahr 2017 zog der Zoll deutschlandweit etwa 3,2 Millionen Plagiate aus dem Verkehr.

Pressemeldung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel