Kirche Streit um Kommunion: Papst will einmütige Regelung

Papst Franziskus.
Papst Franziskus. © Foto: Gregorio Borgia/dpa
Rom / dpa 03.05.2018

Im Streit in der Deutschen Bischofskonferenz um die Teilnahme von Protestanten an der Kommunion hat der Vatikan die Bischöfe zu einer gemeinsamen Lösung aufgerufen. Papst Franziskus bitte die deutschen Bischöfe, „im Geist der kirchlichen Gemeinschaft eine möglichst einmütige Regelung zu finden“, hieß es in einer Mitteilung des Vatikans und der Bischofskonferenz nach einem Treffen der deutschen Geistlichen mit Vertretern des Vatikans am Donnerstag in Rom.

Bei dem Treffen waren auch der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Münchner Kardinal Reinhard Marx, sowie der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki dabei.

Über die Teilnahme in Einzelfällen von Protestanten an der katholischen Eucharistiefeier war es in der Bischofskonferenz zum Bruch gekommen. Sieben Bischöfe - darunter Woelki - hatten sich in einem Schreiben an den Vatikan gegen eine Entscheidung der Bischöfe vom Februar gewandt. Diese sieht vor, dass Ehepaare unterschiedlicher Konfessionen im Einzelfall gemeinsam an Eucharistiefeiern in katholischen Kirchen teilnehmen dürfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel