Neues aus der Szene Straße in New York ist ein Graffiti-Kunstwerk

Die Doyers Street in Chinatown ist bunt geworden. Foto: Christina Horsten
Die Doyers Street in Chinatown ist bunt geworden. Foto: Christina Horsten © Foto: Christina Horsten
New York / DPA 04.09.2018

Eine ganze Straße ist in New York in ein Graffiti-Kunstwerk verwandelt worden. Der Künstler Chen Dongfan bemalte den Belag der rund 60 Meter langen Doyers Street in Chinatown in Manhattan im Auftrag einer lokalen Kunstorganisation mit bunten Blumen und Drachen.

„Die Geschichte von Chinatown ist voller Not, aber auch voller Liebe“, sagte Dongfan. „Die Erfahrung der Einwanderer und wie sie diese Gegend als ihre Heimat erleben, haben mich inspiriert.“ Noch bis November soll die Straße mit dem Kunstwerk tagsüber für Autos gesperrt bleiben.

Die Doyers Street ist für Manhattan sehr ungewöhnlich, weil sie kurz und gebogen ist. Früher wurde sie auch „Bloody Angle“ (etwa: blutiger Winkel) genannt, weil sich hier Anfang des 20. Jahrhunderts chinesische Straßengangs bekämpften - von Hollywood verfilmt in dem Epos „Gangs of New York“ (2002) mit Leonardo DiCaprio und Daniel Day-Lewis. Heutzutage ist die Doyers Street harmlos und mit einigen Bars und Restaurants bei jungen Menschen zum Ausgehen beliebt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel