Tuttlingen/Freiburg Starkregen flutet Straßen und Keller: Keine größeren Schäden

Heftige Gewitter mit Starkregen haben am Mittwoch für überflutete Keller und Straßen gesorgt.
Heftige Gewitter mit Starkregen haben am Mittwoch für überflutete Keller und Straßen gesorgt. © Foto: dpa
Tuttlingen/Freiburg / DPA 07.06.2018

Gewitter und starke Regenschauer haben im Süden Baden-Württembergs für überflutete Straßen und vollgelaufene Keller gesorgt. Größere Schäden seien aber nicht bekannt, teilten die Polizeipräsidien im Südwesten am Donnerstag mit.

In der Gemeinde Bitz im Zollernalbkreis rückte die Feuerwehr aus, um geflutete Keller trocken zu legen. Auch eine Lagerhalle stand dort nach Starkregen unter Wasser, sagte ein Sprecher der Polizei in Tuttlingen. Bei Balingen war zeitweise die Bundesstraße 343 überflutet.

Zwischen Gottenheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) und Waltershofen bei Freiburg musste eine Straße nach einem Erdrutsch gesperrt werden. Schlamm und Geröll waren dort nach heftigen Regenfällen auf 20 Metern Länge auf die Fahrbahn geflossen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Freiburg. Am Morgen sollten die Aufräumarbeiten beginnen.

Bereits am Mittwochabend hatten Gewitterschauer mit Hagel in der Region Oberschwaben Straßen unter Wasser gesetzt. Nach Angaben der Feuerwehr gab es 34 Einsätze in Ostrach (Landkreis Sigmaringen). Dort wurde auch eine Frau mit ihrem Hund aus einem Auto gerettet, als die Straße unter Wasser stand. In Hohentengen rückte die Feuerwehr wegen eines umgestürzten Baums aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel