Mit einem Rekord von rund 1800 Neuheiten rund um Karten-, Brett- oder Würfelspiele öffnet die internationale Leitmesse für Gesellschaftsspiele am Donnerstag ihre Tore. Vier Tage lang können Fans in Essen bei der Spiel'22 die Angebote von 980 Anbietern aus 56 Ländern testen.
Der Veranstalter der Messe, der Friedhelm Merz Verlag in Bonn, meldete ein starkes Wachstum für die Brettspielbranche in den vergangenen Jahren. Diesmal gehe es bei vielen Neuheiten um Themen wie Umwelt, Natur und Tiere. Ein übergeordneter besonderer Trend zeichne sich nicht ab, stattdessen eine enorme Vielfalt, hieß es am Tag vor dem Messestart.
Nach Boomjahren haben Brettspiele in den ersten Monaten des laufenden Jahres zwar laut Branchenverband Spieleverlage leicht an Umsatz verloren. Das Interesse an Spielen bleibe aber auf „hohem Niveau“. Und die wichtigsten Monate mit dem Weihnachtsgeschäft habe man noch vor sich.