Bad Gandersheim / DPA

Bei einer Razzia gegen falsche Polizisten haben Beamte in Südniedersachsen zwei Verdächtige festgenommen. Bei der Aktion in Bad Gandersheim (Landkreis Northeim), an der auch Spezialkräfte beteiligt waren, wurden nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vier Wohnungen durchsucht. Die Festgenommenen sollen als falsche Polizisten vor allem von gutgläubigen, älteren Menschen Geld erbeutet haben. „Im Rahmen von aufwendigen und umfangreichen Ermittlungen konnten die Ermittler bislang fünf Beschuldigte identifizieren“, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg mit.

Einer der Verdächtigen, ein 35-Jähriger, soll Mitglied einer organisierten Bande sein - mehrerer 100 000 Euro soll die Gruppe mit der Masche schon eingenommen haben. Die Polizisten konnten Speichermedien, Schmuck, Schlagringe und Mobiltelefone sicherstellen.

Federführend bei der Aktion waren das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg und die Staatsanwaltschaft Stuttgart sowie das Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg. Sie wurden von Kräften der niedersächsischen Polizei unterstützt.

Im Visier des LKA Baden-Württemberg sei der 35-Jährige gewesen, berichtete ein Sprecher. Der Deutsche sollte später einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein weiterer Mann sei auf Betreiben der bayerischen Polizei festgenommen worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Weitere Details wollte er zunächst nicht nennen. Die Ermittler seien den Verdächtigen unabhängig voneinander auf die Spur gekommen.

Bei den Festgenommenen soll sich um sogenannte Abholer handeln, die Geld und Wertgegenstände bei den Opfern einsammeln. Ob die Männer derselben Bande angehören und in welchen Regionen sie agiert haben, blieb unklar. Von der Polizeiinspektion Northeim, in deren Bereich der Einsatz stattfand, gab es zu der Durchsuchungs- und Festnahmeaktion keine Stellungnahme.

Bei der Masche „falsche Polizisten“ werden die Opfer zunächst von Anrufern aus Call-Centern im Ausland angerufen, die sich als Polizeibeamte ausgeben. Mit Lügengeschichten versuchen die Betrüger, ihre zumeist älteren Opfer dazu zu bewegen, Geld und Schmuck angeblichen Polizisten zu übergeben, damit es ihnen nicht von Einbrechern oder betrügerischen Bankmitarbeitern gestohlen werde.

Den Verdächtigen aus Bad Gandersheim sollen die ermittelnden Polizeibehörden unabhängig voneinander durch das Abhören von Telefonen auf die Spur gekommen sein.

Falsche Polizisten nehmen seit Jahren ältere Menschen in ganz Deutschland aus. Alleine in Niedersachsen haben sie im vergangenen Jahr mit ihrer Masche in knapp 100 Fällen fast 5 Millionen Euro erbeutet. In Baden-Württemberg waren die Betrüger nach Angaben des dortigen LKA sogar 180 Mal erfolgreich und machten dabei Beute im Wert von 7 Millionen Euro.

Pressemitteilung der Ermittler