Für kurze Zeit legen Regen und Dauergrau in Baden-Württemberg eine Pause ein. An diesem Montag könne es hin und wieder noch mal tröpfeln, sonst zeige sich jedoch auch mal die Sonne, sagte Thomas Schuster, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag. Am Rhein könnten die Temperaturen demnach im Laufe des Tages auf 13 Grad klettern. Dienstag wird es nach DWD-Prognosen noch sonniger, mit Höchsttemperaturen von 16 Grad am südlichen Oberrhein.

In der Nacht auf Dienstag muss laut DWD noch mit Frost gerechnet werden. Im Norden könnten die Temperaturen im positiven Bereich bleiben, im restlichen Land jedoch auf bis zu minus drei Grad sinken. „Die Pflanzen sollte man über Nacht besser noch mal reinbringen“, so Schuster.

Das neue Tief folgt schon in der Nacht auf Mittwoch: Größtenteils bedeckt, kaum Sonne, anhaltender Regen, dazu auffrischender Wind - so lauten die Prognosen für Mittwoch und Donnerstag.

DWD-Ausblick für Baden-Württemberg