Im Streit um die Kanzlerkandidatur der Union wird es laut "Bild"-Zeitung am Sonntag wohl keine Einigung geben. Armin Laschet (CDU) und Markus Söder (CSU) werden sich am Sonntag wohl nicht in der K-Frage einigen, berichtete die Zeitung am Sonntag unter Berufung auf eigene Informationen. Eine genaue Quelle nannte das Blatt nicht.

Laschet gegen Söder: Wer wird Kanzlerkandidat der CDU?

Laschet und Söder streben beide die Kanzlerkandidatur der Union an; am vergangenen Sonntag machten sie ihre Ambitionen öffentlich. Seither ist ein regelrechter Machtkampf in der Union entbrannt. Die beiden Parteichefs hatten am Dienstag nach einem Schlagabtausch in der Bundestagsfraktion angekündigt, bis Ende der Woche eine Entscheidung herbeizuführen.

Video Corona-Lage in Deutschland: RKI-Lagebericht vom 18. April

Junge Union will sich am Abend in K-Frage positionieren

Der Unions-Nachwuchs will sich am Sonntagabend zum festgefahrenen Streit um die Kanzlerkandidatur zwischen CDU-Chef Armin Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder positionieren. Nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland wollen sich die Landesvorsitzenden der Jungen Union (JU) um 20.00 Uhr in einer Videokonferenz zusammenschalten.
JU-Chef Tilman Kuban hatte diesen Schritt in der „Bild“ angekündigt: „Wenn sie uns zwingen, sind wir im Zweifel bereit, als gemeinsame Jugendorganisation von CDU und CSU Verantwortung zu übernehmen und uns zu positionieren.“ Vergangenen Montag hatte Kuban selbst sich für Laschet ausgesprochen.