In Bayern hat es nach dem heftigen Wintereinbruch einen tödlichen Skiunfall gegeben. Ein 45-jähriger Skiwanderer wurde auf dem Blomberg bei Bad Tölz in Südbayern von einem herabfallenden Ast erschlagen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Der Ast brach demnach unter der schweren Schneelast vom Baum ab, der Skitourengänger erlitt bei dem Unglück am Sonntagnachmittag einen Genickbruch und war sofort tot.

Wegen der starken Schneefälle in Bayern ist auch die Lawinengefahr derzeit besonders hoch. Am Samstag war eine junge Frau bei einer Skitour in Oberbayern von einer Lawine erfasst und getötet worden. Wegen des Wintereinbruchs gab es zudem Staus und Beeinträchtigungen im Flug- und Bahnverkehr geführt.

Bildergalerie Nach Dauerschneefall: Schneechaos in Bayern

Das könnte dich auch interessieren

München