Am höchsten Berg in Baden-Württemberg, dem Feldberg im Südschwarzwald, geht die Skisaison in die letzte Runde. Von 38 Liften in dem Wintersportgebiet seien von Montag (15. April) an nur noch die letzten beiden in Betrieb, teilte der Liftverbund Feldberg mit. Alle weiteren Lifte, auch die großen Sesselbahnen, würden geschlossen. Die zwei Skilifte, die noch laufen, blieben so lange geöffnet, wie es die Schneelage zulasse - längstens jedoch bis zum 28. April, dem Sonntag nach Ostern. An diesem Tag werde die Skisaison am Feldberg offiziell beendet.

Rund um den 1493 Meter hohen Berg liegt zum Skifahren den Angaben zufolge noch bis zu 20 Zentimeter Schnee. Das Areal rund um den Feldberggipfel, die höchste Erhebung des deutschen Mittelgebirges, ist das größte und bedeutendste Wintersportgebiet Baden-Württembergs. Zudem ist es das einzige Skigebiet im Südwesten, das noch offen ist.

In den anderen Regionen im Schwarzwald sowie auf der Schwäbischen Alb ist Skifahren mangels Schnee nicht mehr möglich. Die meisten Skigebiete im Südwesten haben die Saison bereits im März beendet.

Mit der Saison bis in den April hinein ist der Feldberg eines der wenigen Wintersportgebiete in Deutschland, die noch offen sind. In Orten des angrenzenden Allgäus in Bayern läuft der Skibetrieb mancherorts den Planungen der Liftbetreiber zufolge noch eine bis rund zwei Wochen. In Oberstdorf endet die Saison am 1. Mai.

Skigebiet Feldberg

Feldbergbahn

Skigebiete Schwäbische Alb

Skigebiet Hochschwarzwald

Schwarzwald-Tourismus