Die Verordnung in Bayern wird ob der angespannten Lage bis zum 12. Januar verlängert. Die Coronazahlen und Inzidenzwerte sinken im Freistaat zwar, die Lage bei den Intensivbetten bleibt aber angespannt. Was gilt in Bayern an Silvester und Neujahr?

Keine Sperrstunde an Silvester 2021 in Bayern

Für Silvester wird es keine Sperrstunde geben. Es darf also in kleinen Gruppen länger zusammengesessen werden. Allerdings soll an Silvester 2021 ein Versammlungsverbot bestehen. Der Feuerwerksverkauf ist in Deutschland sowieso verboten.

Feuerwerk in Bayern – Verkaufsverbot zu Silvester

Wie bereits im vergangenen Jahr, wird auch zu Silvester 2021 und Neujahr 2022 der Verkauf von Feuerwerkskörpern und Böllern in Deutschland verboten. Das gilt in jedem Bundesland. Die Regelung wurde auf der Ministerpräsidentenkonferenz für ganz Deutschland beschlossen.

Kontaktbeschränkung an Silvester in Bayern für Ungeimpfte

Ungeimpfte und nicht genesene Personen dürfen sich nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und zusätzlich höchstens zwei ungeimpften und nicht genesenen Personen eines weiteren Hausstands treffen.

Alkoholverbot in Münchner Fußgängerzone und am Viktualienmarkt

Die Stadt München hat wegen der Corona-Pandemie ein Alkoholverbot in der Fußgängerzone und am Viktualienmarkt erlassen. Das Verbot gelte von Mittwoch an täglich zwischen 11.00 und 23.00 Uhr, teilte die Stadt am Dienstag mit. An Silvester und Neujahr gelte das Verbot durchgehend vom 31. Dezember um 11.00 Uhr bis zum 1. Januar um 23.00 Uhr. Es wäre unverständlich, den Christkindlmarkt abzusagen, aber zugleich Alkoholkonsum auf stark frequentierten Flächen in der Innenstadt weiter zuzulassen, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD).