Am Corona-Gipfel am 25.11. haben Bund und Länder die Maßnahmen für den Winter festgelegt. Das hat auch Auswirkungen auf die Feiern zu Silvester. Konkret geht es um:
  • Regeln für private Kontakte
  • Verbot von Feuerwerk
  • Reisen in den Winterferien

Corona und Silvester 2020: Das sagt Kanzlerin Angela Merkel

Bereits zu Beginn des Lockdowns im November hatte Kanzleirn Angela Merkel gesagt: "Dass es die großen, rauschenden Silvesterpartys gibt, glaube ich nicht".

Kontaktbeschränkungen Silvester: Sind private Feiern und Partys möglich?

Bund und Länder haben die Kontaktbeschränkungen im Dezember nochmals verschärft. Es dürfen sich nur noch fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Für Silvester können allerdings Ausnahmen gelten:
  • Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar sind Treffen im engsten Familien- und Freundeskreis bis maximal 10 Personen erlaubt.
  • Kinder bis 14 Jahren sind hiervon ausgenommen.
  • Brandenbrug hat eine Ähnliche Regelung eingeführt.
  • Auch Berlin hat aufgrund der hohen Infektionszahlen nicht vor die Kontaktbeschränkungen zu lockern.

Böllerverbot Silvester 2020: Feuerwerk ist eingeschränkt erlaubt

Lange wurde über ein Verbot von Feuerwerk in diesem Jahr diskutiert. Bund und Länder kippen das geplante Böllerverbot zu Silvester. Bestimmte Einschränkungen gibt es dennoch:
  • Es wird empfohlen auf Feuerwerk zu verzichten.
  • Auf belebten Straßen und Plätzen gilt ein Böllerverbot.
  • Wo genau kein Feuerwerk abgeschossen werden darf, bestimmten die Städte.
Die Niederlande hatten ein landesweites Verbot von Feuerwerk beschlossen.

Corona-Regeln für Gastronomie: Dürfen Restaurants, Bars und Clubs zu Silvester öffnen?

Im Club oder Bar das neue Jahr begrüßen, das ist für viele die einzig wahre Art Silvester zu feiern. Seit dem 2. November ist die Gastronomie jedoch geschlossen. Clubs dürfen seit dem ersten Lockdown im Frühjahr nicht öffnen. Das könnte am Corona-Gipfel hinsichtlich Clubs, Bars und Restaurants beschlossen werden:
  • Clubs: Dass Clubs öffnen dürfen ist sehr unwahrscheinlich, da dort die Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden können.
  • Restaurants und Bars: Der Lockdown endet nach den Beschlüssen des Corona-Gipfels am 20. Dezember. Das könnte bedeuten, dass zu Silvester Restaurants wieder öffnen dürfen. Rauschende Partys sind aber sicher nicht möglich, da Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen.

Reisen an Silvester: Ist Urlaub in den Weihnachtsferien möglich?

Das Jahr auf der Skihütte ausklingen lassen oder sich im Süden ein wenig von der Sonne wärmen lassen. Das wird in diesem Jahr schwieriger als in vielen anderen. Denn von Reisen wird immer noch abgeraten. In Deutschland gilt weitestgehend ein Verbot von Übernachtungen zu touristischen Zwecken. Will man im Ausland Urlaub machen, so kommt es auf das Land an:
  • Österreich hat sich für den Skitourismus ausgesprochen. Allerdings gelten auch hier Einschränkungen.
  • Deutsche können uneingeschränkt in die Schweiz einreisen. Allerdings gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Die Skigebiete sind allerdings geöffnet.
  • In Italien startet die Skisaison erst im neuen Jahr. Es gelten außerdem in einigen Regionen Einreisebeschränkungen.

Silvester: Kuriose Fakten zum Jahres-Ende

  • Wir bezeichnen den letzten Tag des Jahres als „Silvester“ wegen eines Papstes. Denn der Todestag von Papst Silvester liegt am 31. Dezember 335.
  • Bis in 16. Jahrhundert endete das Jahr am 24. Dezember. Erst dann wurde das Jahresende auf den 31. Dezember verlegt.
  • Der Wunsch für einen „guten Rutsch“ stammt aus dem Jiddischen. Der „Rutsch“ leitet sich nach Ansicht vieler Sprachforscher vom hebräischen Wort für Neujahr ab: Rosch ha-Schana (Kopf/Anfang des Jahres).