Ungewohnter Besuch in Brüssel: Rund 90 schwäbisch-alemannische Narren haben dort am Donnerstag für Stimmung gesorgt. Sie zogen in bunten Kostümen und mit furchteinflößenden Masken durch das Regierungsviertel und wirbelten durch die Landesvertretung von Baden-Württemberg. Dort trafen sie neben Europaminister Guido Wolf auch den aus dem Südwesten stammenden EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (beide CDU). „Die Fasnet ist ein europäisches Kulturgut und ist deswegen im Herzen Europas genau richtig“, sagte Wolf laut Mitteilung. Die schwäbisch-alemannische Fastnacht ist die ist die närrische Zeit im Südwesten.