Das Coronavirus sorgt für Schulschließungen in fast allen Bundesländern. In Baden-Württemberg und Bayern etwa sind Schüler und Kindergartenkinder bis Ende der Osterferien (19. April) zu Hause. Das bedeutet: Nichts zu tun, kein Freizeitangebot – und die Angst vor einem Lagerkoller.
Um dem entgegenzuwirken, passen die öffentlich-rechtlichen Fernsehsehsender nun ihr Programm an.

Der SWR

Tigerenten Club Spezial

Ab Montag, 16. März, baut der SWR sein Programm am Vormittag um. Um 8 Uhr läuft von nun an der „Tigerenten Club Spezial“. Die beiden Moderatoren Amelie und Johannes würden darin durch ein abwechslungsreiches Programm führen. Darunter Serien und Dokus wie „Tiere bis unters Dach“, „Schmecksplosion“ oder „Dein großer Tag“. Die Zuschauerinnen und Zuschauer könnten ihre Fragen ins Studio schicken, Experten beantworten diese dann. Und, wohl gerade in der Corona-Zeit ziemlich wichtig: Es gibt Tipps, wie man die freie Zeit nutzen kann. Zum Beispiel:
  • Welchen Trick kann ich meinem Haustier im Wohnzimmer beibringen?
  • Welchen Sport kann ich auch drinnen machen?
  • Welches Buch sollte ich unbedingt lesen?

Planet Schule und Planet Wissen

Nach dem „Tigerenten Club“ sendet der SWR um 10.45 Uhr „Planet Schule“. Damit könnten Kinder und Jugendliche daheim lernen, zum Beispiel mit Filmen für alle Schulfächer. Um 11.15 Uhr läuft „Planet Wissen“.
Ab Dienstag, 17. März überträgt der SWR die Sendestrecke im Livestream und on demand. Außerdem gibt es die Sendungen und andere Videos gegen Langeweile auf Youtube.
Corona Deutschland aktuell Das musst du zum Coronavirus wissen

Ulm

WDR: Täglich grüßt die Sendung mit der Maus

Auch der WDR passt sein Programm an. Wie der Sender mitteilt, wird ab Mittwoch, 18. März, immer Vormittags die „Sendung mit der Maus“ gezeigt.

Kika: Mehr Unterhaltung und zwei Mal Nachrichten

Kika erweitert das Sendeschema am Vormittag mit zusätzlichen Animationsangeboten. Nach dem Vorschulangebot „Kikaninchen“ laufen „Yakari“ und „Garfield“. Auch neu: Die Kindernachrichten „logo!“ laufen von nun an zwei Mal am Tag. Um 11.05 Uhr und um 19.50 Uhr. Ab Mittwoch gebe es außerdem jeden Tag um 13.30 Uhr „Die beste Klasse Deutschlands-Spezial“. Die Moderatoren spielen nicht mit Schülern im Studio, sondern präsentieren den Kindern zuhause Quizfragen und Experimente zum Mitraten.

Schule daheim auf ARD-alpha

Der Bayerische Rundfunk kündigt an, dass montags bis freitags unter dem Motto „Schule daheim“ auf ARD-Alpha von 9 bis 12 Uhr Lernformate gezeigt werden.

Die Verantwortung der Öffentlich-Rechtlichen

Laut SWR-Intendant Kai Gniffke habe man es mit einer absoluten Ausnahmesituation zu tun, die sich voraussichtlich noch zuspitzen werde. Er sagt: „Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk kommt in diesen Zeiten eine besondere Verantwortung zu.“
Alle Sender weisen darauf hin, dass es in den Mediatheken und auf den jeweiligen Apps ein verstärktes Angebot für Kinder gebe. Hier kommt ihr zu den Mediatheken: