Immer mehr Corona-Neuinfektionen und positiv-getestete Personen in Deutschland, in Baden-Württemberg und auch in Schulen - das ist die aktuelle Corona-Lage. Nach den Herbstferien steigen die Coronazahlen in baden-württembergischen Klassenzimmern. Trotz der seit dem 02.11.2021 geltenden Warnstufe im Land sind die Corona-Regeln an Schulen gering - während Schülerinnen und Schüler weiter positiv auf das Coronavirus getestet und in Quarantäne geschickt werden. Doch sobald die Alarmstufe im Land eintritt, gilt für Schülerinnen und Schüler wieder eine Maskenpflicht. Das könnte bereits ab der kommenden Woche eintreten.
  • Wie ist die Corona-Situation an den Schulen in BW?
  • Sind derzeit Schulen im Land geschlossen?
  • Wie viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte befinden sich aktuell in Quarantäne?
  • Wie sieht es in anderen Bundesländern bezüglich Schulschließungen durch Corona aus?
  • Alle Infos zu Schulschließungen und der Coronalage an Schulen in BW und weiteren Bundesländern.

Schulschließungen BW: Corona-Lage und drohende Schließungen von Schulen?

Zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 plante das Kultusministerium (KM) mit dem Präsenzunterricht als Regelform. Dieser sei für den Lernerfolg und das soziale Miteinander unabdingbar, heißt es nach wie vor auf der Website des KMs zu den Regelungen in diesem Schuljahr.
Gemeinsames Lernen und Miteinander bedeuten aber auch eine höhere Corona-Infektionsgefahr. Viele Kinder und Jugendliche sind zudem derzeit noch nicht geimpft - denn erst seit August 2021 gibt es eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine Corona-Schutzimpfung ab 12 Jahren. Für unter 12-Jährige gibt es aktuell keine Stiko-Empfehlung.
Auch wenn wegen steigender Corona-Zahlen die Zügel in Baden-Württemberg wohl bald angezogen werden, soll der Schulbetrieb in Präsenz nach dem Willen der Regierung weitergehen. Schulschließungen sollten keine Option mehr sein, sagte ein Sprecher von Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag). Oberstes Ziel sei es, so viel Präsenzunterricht anzubieten wie möglich. Der Gesundheitsschutz an den Schulen werde dabei an das Infektionsgeschehen angepasst.
Erst vor wenigen Tagen hatte Schopper die Abschaffung der Maskenpflicht in den Schulklassen verteidigt und ungeimpfte Erwachsene scharf kritisiert. Krankenhäuser seien überlastet, „weil die Ungeimpften nicht beim Doktor waren, verdammte Axt“. Kinder seien nicht das Hauptproblem in der Pandemie. Seit Beginn des Schuljahres habe noch keine Schule vollständig schließen müssen. Nie seien mehr als 56 der rund 68 000 Klassen im Land in Quarantäne gewesen.

Schulen in BW: So ist die aktuellen Corona-Lage

Wie viele Kinder und Jugendliche an den baden-württembergischen Schulen sind derzeit positiv auf das Coronavirus getestet worden? Wie viele befinden sich in Quarantäne? Sind Schulen komplett oder teilweise geschlossen? Das ist der Stand vom Freitag, 12.11.2021, 12 Uhr: 
  • Derzeit ist keine Schule in BW vollständig geschlossen.
  • 20 von insgesamt 4.500 Schulen im Land sind derzeit teilweise geschlossen - heißt: 26 Klassen/Gruppen (darunter keine Kursstufe) sind aufgrund von Fällen einer Coronavirus-Infektion beziehungsweise wegen des Verdachts auf diese  vorübergehend aus dem Präsenzbetrieb herausgenommen.
  • Am ersten Tag nach den Herbstferien waren 10 Klassen geschlossen, am zweiten 18, aktuell sind es 26 geschlossene Klassen.
  • An 1.101 Schulen im Land gibt es Corona-Fälle.
  • Positiv getestet sind derzeit 435 Lehrkräfte - das sind 0,32 Prozent der Gesamtheit der Lehrenden in BW (137.756). Insgesamt befinden sich 315 Lehrkräfte aktuell in Quarantäne.
  • Positiv-getestet sind derzeit 5.020 Schülerinnen und Schüler - das sind 0,34 der Gesamtheit an Schulpflichtigen im Land (1.476.230). Insgesamt befinden sich 4.698 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne.
  • Bei den positiv-getesteten Fällen handelt es sich um mit einem PCR-Test bestätigte Fälle.

Warnstufe und Alarmstufe in BW: Welche Regeln gelten an Schulen?

In der derzeit herrschenden Warnstufe in BW gilt an Schulen noch keine Maskenpflicht - ein Mund-Nasen-Schutz kann lediglich freiwillig getragen werden. An Schulen gilt aber die 3G-Regelung. Schülerinnen und Schüler müssen sich derzeit mehrmals die Woche testen lassen. Wird per PCR-Test getestet, reichen zwei Testungen die Woche. Wird mit einem Antigen-Schnelltest getestet, muss dieser drei Mal die Woche durchgeführt werden. Lehrende müssen sich an jedem Präsenztag aktuell testen. Geimpfte Personen sind von der Testpflicht befreit.
Was passiert, wenn tatsächlich die Alarmstufe eintritt? In einem Brief schreibt Daniel Hager-Mann, Ministerialdirektor im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, dass der Eintritt der Alarmstufe die Rückkehr der Maskenpflicht an Schulen bedeute. Diese würde dann in den Unterrichts- und Betreuungsräumen gelten. Einzige Ausnahmen: der Sportunterricht und beim Essen. Weitere Einschränkungen des Schulbetriebs seien nach der Corona-Verordnung Schule mit dem Eintritt in die Alarmstufe nicht verbunden, heißt es in dem Schreiben an die Regierungspräsidien, die staatlichen Schulämter und die kommunalen Landesverbände. Die 3G-Regelung gilt weiterhin, wenn die Alarmstufe kommt. Einzige Änderung erfolgt hier im Fall von nicht geimpften Personen, die während einer Alarmstufe an außerunterrichtlichen Veranstaltungen (bsp. Begleitperson bei Schulausflügen) teilnehmen wollen - das ist dann untersagt. Für sie gilt während der Alarmstufe 2G.

Schulschließungen in Bayern und Sachsen?

Auch in Bayern findet der Schulunterricht in Präsenz statt - unabhängig der Sieben-Tage-Inzidenz. Seitdem die Krankenhaus-Ampel in Bayern auf Rot steht, gilt in Schulen wieder die Maskenpflicht. An Grundschulen, in der Grundschulstufe der Förderzentren sowie an Förderzentren müssen sich Kinder und Jugendliche zweimal pro Woche durch PCR-Pooltests testen. In allen anderen Schulen und Jahrgangsstufen finden dreimal die Woche Tests statt. Derzeit sind in Bayern keine Schulen geschlossen.
In Sachsen sind Schulen bereits vollständig oder teilweise geschlossen. Das Staatsministerium für Kultus in Sachsen gibt durch Bekanntmachungen auf seiner Seite coronavirus.sachsen.de bekannt, welche Schulen derzeit vollständig oder eingeschränkt geschlossen sind. Stand Freitag, 12.11.21, Uhr waren es 46 vollständig und teilweise geschlossene Schulen.