• Baden-Württemberg hat eine indirekte Testpflicht beschlossen.
Seit Montag 12.04. sind die Osterferien in Baden-Württemberg vorbei. Doch die Schulen bleiben dennoch größtenteils geschlossen. Das Kultusministerium hat zusätzlich bestimmte Maßnahmen beschlossen, wenn die Schulen wieder öffnen dürfen. Ein Überblick.

Testpflicht Schule BW: Gibt es eine Testpflicht?

Ja und Nein. Das Kultusministerium hatte am Mittwoch in einem Schreiben an die Schulen festgelegt, dass sich Schüler und Lehrer im Südwesten in Regionen mit hohen Infektionszahlen testen lassen müssen, um am Präsenzunterricht teilzunehmen. Wer in der Woche ab 12. April in die Schulen zurückkehrt, kann sich noch freiwillig testen lassen, wie das Kultusministerium in der Handreichung schreibt. Vom 19. April an gilt dann eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100. Das Ministerium spricht von einer „indirekten Testpflicht“.
Stäbchen in die Nase und ordentlich "popeln": Selbsttest werden auch an den Schulen in Baden-Württemberg zentrales Kriterium, um am Unterricht teilnehmen zu dürfen.
Stäbchen in die Nase und ordentlich „popeln“: Selbsttest werden auch an den Schulen in Baden-Württemberg zentrales Kriterium, um am Unterricht teilnehmen zu dürfen.
© Foto: Matthias Bain/DPA

Was wenn ich mein Kind nicht testen lassen will?

Der Besuch der Schule ist nur mit einem negativen Corona-Test möglich. Allerdings ist die Präsenzpflicht in Baden-Württemberg weiter ausgesetzt. Das heißt Eltern können auch entscheiden, dass ihre Kinder weiter Fernunterricht haben.

Schule BW: Wann fängt die Schule wieder an?

Die Schule hat am Montag 12.04.2021 wieder angefangen - für die meisten Schülerinnen und Schüler allerdings zu Hause. Denn in der ersten Woche nach den Ferien findet bis auf wenige Ausnahmen kein Präsenzunterricht statt.

Haben die Abschlussklassen Schule?

Ja, sie bilden eine der wenigen Ausnahmen. Sie dürfen in den Wechselunterricht, also zumindest zeitweise ins Klassenzimmer, zurückkehren. Auch die Kinder an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit den Förderschwerpunkten geistige sowie körperliche und motorische Entwicklung dürfen die Schule weiterhin im Wechselunterricht besuchen.

Was gilt für die Grundschulen?

Grundschülerinnen und Grunschüler werden im Fernunterricht zu Hause unterrichtet. Wenn das Infektionsgeschehen das zulässt, können sie ab dem 19. April in die Schulen zurückkehren. Ähnliches gilt für weiterführende Schulen und berufliche Schulen (Abschlussklassen ausgenommen) Eine Notbetreuung ist eingerichtet.

Gibt es eine Notbetreuung?

Ja, für die Klassen eins bis sieben gibt es eine Notbetreuung.

Was gilt bei Quarantäne?

Wegen besorgniserregender Virusmutationen hat das Land die Quarantäne-Empfehlungen bei Corona-Fällen in Schulen und Kitas verschärft. Unter anderem sei der Zeitraum von 10 auf 14 Tage verlängert worden, teilte ein Sprecher des Sozialministeriums mit. So sollen

Gibt es eine Maskenpflicht?

Ja, an den Schulen in Baden-Württemberg besteht eine Maskenpflicht. Es muss also eine medizinische Maske getragen werden. Allerdings nicht für Kinder der in Grundschulförderklassen und Schulkindergärten.

Corona VO Schule: Hier gibt`s die Verordnung des Kultusministerium zum Nachlesen

Um Eltern und Kinder umfassend zu informieren hat das Kultusministerium auf seiner Internetseite ein FAQ zusammengestellt und alle Dokumente rund um Schule und Kita zur Verfügung gestellt.

Corona Zahlen BW: Inzidenz und Fallzahlen

In Baden-Württemberg steigen die Corona-Zahlen. Am Dienstag (13.04) lagen noch fünf Landkreise unter einer Inzidenz von 100. Das Landesgesundheitsamt (LGA) meldet täglich die aktuellen Corona-Zahlen in Baden-Württemberg.