Besucher des Schuhmuseums in Weißenfels können die hellbraunen Schuhe in Größe 44 künftig begutachten, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Demnach habe der Musiker Flake die Slipper im vergangenen Jahr während der Aufnahmen für das neue Rammstein-Album in Frankreich gekauft.

Damals hatte sich Christian Lorenz demnach bei einem Fahrradsturz die Schulter gebrochen und konnte die Schnürsenkel seiner Schuhe nicht mehr zubinden. Die Slipper zum Hineinschlüpfen seien seine Rettung gewesen und er habe in ihnen laut eigener Aussage mehr als 5000 Kilometer in Frankreich zurückgelegt.

Christian Lorenz übergibt Schuhe nach Buchvorstellung

Vor der feierlichen Schuh-Übergabe hatte der Rammstein-Keyboarder noch sein Buch „Heute hat die Welt Geburtstag“ im Kulturhaus Weißenfels vorgestellt. Nach Angaben der Stadt hatte Flake dem Museum seine Schuhe zuvor bereits versprochen.

Weißenfels war zu DDR-Zeiten ein Zentrum der Schuhproduktion. Das städtische Schuhmuseum gibt es seit 1910. In der Sammlung befinden sich neben historischen Sandalen und Stiefeln auch Schuhe bekannter Persönlichkeiten, etwa von Sängerin Nina Hagen oder dem früheren US-Präsidenten George W. Bush.

Das könnte dich auch interessieren:

Tangente am Ulmer Industriegebiet Donautal offiziell eröffnet Unmögliches wird möglich

Ulm