In Paris hat es am Montag Schüsse vor einem Krankenhaus und Corona-Impfzentrum gegeben. Eine weitere Person soll einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge schwer verletzt worden sein. Die Schüsse fielen nach Angaben der Ermittler am frühen Montagnachmittag vor der Henry-Dunant-Klinik des Roten Kreuzes im bürgerlichen 16. Verwaltungsbezirk von Paris im Westen der Stadt.

Schüsse in Paris: Feuerwehr spricht von einer toten Person

„Ein Mensch ist gestorben, und es gibt einen Schwerverletzten", erklärte die Feuerwehr. Das Krankenhaus ist auf die Behandlung älterer Menschen spezialisiert; es beherbergt derzeit auch ein Corona-Impfzentrum. Der Schütze soll auf einem Motorroller oder Zweirad unterwegs gewesen sein. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Auf TV-Bildern war zu sehen, dass die Gegend um das Krankenhaus abgesperrt wurde.