Kriminalität  Schlag gegen internationale Autobande

afp 16.09.2017
Diebe hatten Fahrzeuge im Millionenwert nach Tschechien gebracht. Sieben Mitglieder gefasst.

Der Polizei in Oberfranken ist in Kooperation mit der Polizei in Tschechien ein Schlag gegen eine international agierende Bande von Autodieben gelungen. Sieben Bandenmitglieder seien ermittelt, nach Deutschland ausgeliefert und in Haft genommen worden, teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Coburg mit.

Der Bande werden mehr als hundert Straftaten und Diebstähle von Autos und Motorrädern sowie Baumaschinen für über 1,2 Millionen Euro vorgeworfen. Die Fahrzeuge seien zum großen Teil vom Drahtzieher bestellt worden und auf Automärkten und im Internet ausgesucht worden. Sie seien in einem „Zerlegebetrieb“ in Tschechien auseinandergenommen worden.

Die Identifizierungsmerkmale seien verändert worden. Anschließend seien die Fahrzeuge mit gefälschten Dokumenten in Tschechien zugelassen worden, teilweise seien Fahrzeugteile ins Ausland verkauft worden.

Die Ermittlungen haben zwei Jahre gedauert. Auslöser sei eine auffällige Häufung von Diebstählen bestimmter Marken in Oberfranken gewesen. Ein erster größerer Fahndungserfolg gelang im Juni vergangenen Jahres. Die Täter stammten aus Tschechien, Rumänien und Moldau.