Fernsehen Schauspielerin Monika Peitsch wird 80 Jahre alt.

Bekannt aus Serien und TV-Filmen: Monika Peitsch.  Foto: dpa
Bekannt aus Serien und TV-Filmen: Monika Peitsch. Foto: dpa © Foto: Foto: dpa
München / dpa 23.12.2016

Monika Peitsch gehört zu den bekannten Gesichtern im deutschen Fernsehen. In Serien wie „Die Unverbesserlichen“ und „Das Erbe der Guldenburgs“ gehörte sie zum festen Ensemble, spielte in den Rosamunde-Pilcher-Geschichten und in „Pfarrer Braun“. Heute wird sie 80 Jahre alt.

Der Schauspieler Erik Ode hat Peitsch entdeckt. Ihm fiel die gelernte Zahnarzthelferin bei einem Treffen mit Freunden auf. Er holte sie zum Vorsprechen, Peitsch nahm Schauspielunterricht und kam ans Schillertheater in Berlin. Der Plan, Zahnärztin zu werden, war damit passé. Peitsch etablierte sich als Schauspielerin. „Für mich ist das einfach der schönste Beruf der Welt.“

Im Schillertheater stand Peitsch von 1960 bis 1965 auf der Bühne, dann im Hamburger Thalia Theater. Gleichzeitig sammelte sie Erfahrungen vor der Kamera. Nach ihrer ersten Rolle 1963 im Fernsehspiel „Kleider machen Leute“ an der Seite von Hanns Lothar wurde sie oft engagiert. Vor allem in „Die Unverbesserlichen“ avancierte Peitsch zum TV-Star.

Die Stimme von Doris Day

Zu ihren Paraderollen zählte die „Dame von Welt“. Dabei laufe sie privat gar nicht schmuckbehangen herum, sagt Peitsch. „Ich bin eher pur.“ Im TV sei es aber oft die Rolle der schicken Nachbarin von nebenan gewesen.

Zu Beginn ihrer Karriere war die wandlungsfähige Schauspielerin in vielen Klassikern zu sehen. Sie ging mit Stücken wie „Blick zurück im Zorn“ oder „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ auf Theatertournee. Daneben lieh sie als Synchronsprecherin Audrey Hepburn, Claudia Cardinale und Doris Day ihre Stimme.

In den 90er Jahren feierte Peitsch mit Rollen in „Das Erbe der Guldenburgs“ und „Lorentz & Söhne“ große Serien-Erfolge. Seit 15 Jahren leben sie und ihr Mann in München. Aber „ich habe noch mindestens drei Koffer in Hamburg“. dpa

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel