Bad Wildbad Schäfer nach Wolfsattacke in Bad Wildbad schnell entschädigt

Der Schafhalter Gernot Fröschle steht auf einer Wiese vor einem Teil seiner Schafherde. Foto: Uli Deck/Archiv
Der Schafhalter Gernot Fröschle steht auf einer Wiese vor einem Teil seiner Schafherde. Foto: Uli Deck/Archiv © Foto: Uli Deck
Bad Wildbad / DPA 29.07.2018

Nach einem folgenreichen Wolfsangriff auf eine seiner Schafherden im Nordschwarzwald ist Schäfer Gernot Fröschle rasch entschädigt worden. Zwei Wochen nach dem Vorfall bei Bad Wildbad Ende April, bei dem 44 seiner Schafe starben, habe er zwischen 150 und 200 Euro pro Tier erhalten. Für die für den Herdenschutz gekauften Zäune - 30 Rollen à 80 Euro - wolle das Land 90 Prozent der Kosten übernehmen.

Allerdings seien für einen nachhaltigen Schutz mehr Mittel als die bislang in Aussicht gestellten nötig, sagte Fröschle. Der Mehraufwand sei so enorm, dass rechnerisch der Stundenlohn für ihn und seine Helfer noch weiter unter das Niveau des Mindestlohns sinke, als dies ohnehin der Fall sei. Er forderte das Umweltministerium auf, über eine Aufwandsentschädigung nachzudenken.

Umweltministerium zum Wolf

Tipps für Menschen bei Treffen mit Wolf

Hinweise für Nutztierhalter

Baumwipfelpfad Schwarzwald

Bad Wildbad

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel