Saskia Esken ist zusammen mit Lars Klingbeil die Vorsitzende der SPD. Dieses Amt besetzt sie seit 2019. Sie ist eine umstrittene Politikerin, unter anderem weil sie deutliche Kritik an der Polizei übt.
Doch was ist über Saskia Esken privat bekannt? Wie kam sie in die Politik? Wer sind ihre Kinder, wer ist ihr Ehemann? Alles wichtig über die SPDlerin hier.

Kinder, Gehalt, Twitter - das ist Saskia Esken im Steckbrief

Hier die wichtigsten Fakten zu Saskia Esken auf einen Blick:
  • Name: Saskia Christina Esken
  • Geburtstag: 28. August 1961
  • Alter: 60
  • Geburtsort: Stuttgart (Baden-Württemberg)
  • Wohnort: Calw
  • Eltern: nichts bekannt
  • Ehemann: Roland Esken
  • Kinder: drei Kinder
  • Beruf/Ausbildung: Studium in Politik und Germanistik (abgebrochen), Informatikerin und Softwareentwicklerin, Politikerin
  • Gehalt: Als Bundestagsabgeordnete bekommt Saskia Esken eine monatliche Entschädigung von 10.083,47 Euro. Zusätzlich erhält sie 9.000 Euro Aufwandsentschädigung als SPD-Vorsitzende
  • Website: www.saskiaesken.de
  • Twitter: @EskenSaskia
  • Instagram: saskiaesken

Lebenslauf von Saskia Esken: Familie, Kinder, Politik

Saskia Esken ist 1961 in Stuttgart geboren. Ihre Eltern waren Anhänger von Willy Brandt und waren wegen ihm in die SPD eingetreten. Esken beschreibt Brandt als „die prägende politische Figur meiner Jugend“. Ihr politisches Interesse begann also schon in jungen Jahren. Nach dem Abitur begann Esken in Stuttgart ein Studium in Germanistik und Politikwissenschaft, das sie aber nach vier Semestern abbrach. Wie sie auf ihrer Webseite schreibt, hat sie dann verschiedene Jobs ausprobiert: War Musikerin, Kellnerin, Paketbote, Chauffeurin, Schreibkraft - bis sie 1990 eine Ausbildung als staatlich geprüfte Informatikerin absolvierte. Danach arbeitete sie bis 1994 als Softwareentwicklerin.
1994 beendete Saskia Esken zunächst ihre Karriere, um Hausfrau zu sein. Ihren Ehemann, Roland Esken, hat sie 1993 geheiratet, 1994 kam das erste Kind. Insgesamt hat das Paar drei Kinder, zwei Töchter und einen Sohn. In dieser Zeit hat sie politische Ehrenämter ausgeübt.
Roland Esken ist der Ehemann von Saskia Esken.
Roland Esken ist der Ehemann von Saskia Esken.
© Foto: dpa
Seit 1990 ist Saskia Esken Mitglied der SPD. 2008 wurde sie gefragt, ob sie für den Bundestag kandidieren möchte. Ihr Mann, der sich mittlerweile im Ruhestand befindet, habe daraufhin gesagt: „Jetzt bist du dran!“, so Esken. Seit 2013 ist Esken Abgeordnete im Bundestag, 2019 wurde sie gemeinsam mit Norbert Walter-Borjans zur Parteivorsitzende gewählt. 2021 wurde sie in diesem Amt bestätigt, allerdings diesmal an der Seite von Lars Klingbeil.

Saskia Esken 2022 im Rollstuhl nach Knöchelbruch

Für Aufsehen sorgte Saskia Esken im Juni 2022, als sie plötzlich im Rollstuhl in den Bundestag kam. Grund war ein Knöchelbruch, den sie sich Mitte Mai zugezogen hatte. Während des gesamten Junis war die SPD-Chefin und Bundestagsabgeordnete auf den Rollstuhl angewiesen. Wie sie die Verletzung bekam, wurde nicht bekannt.
Saskia Esken kommt in den Bundestag im Rollstuhl im Juni 2022.
Saskia Esken kommt in den Bundestag im Rollstuhl im Juni 2022.
© Foto: dpa