Karlsruhe / DPA

Durch Reizgas haben an einer Karlsruher Realschule 46 Schüler Reizungen der Atemwege erlitten. Nach Angaben der Polizei kamen 20 Betroffene am Freitagmorgen vorsorglich in eine Klinik. Schwerwiegende Folgen trug nach Auskunft der Polizei niemand davon. Hunderte Schüler wurden in die Sporthalle gebracht. Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. Der Schulbetrieb wurde für den restlichen Tag ausgesetzt.

Die Messungen der Feuerwehr konnten keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe mehr ergeben. Die Polizei vermutet, dass ein Reizgas oder Pfefferspray freigesetzt wurde. Ob dies versehentlich oder vorsätzlich geschah, ist noch unklar. Die Polizei konnte eine Dose mit Reizgas sicherstellen, weiß aber noch nicht, ob die Dose in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ereignis steht.

PM