In ganz Deutschland sind bis zum 16. Mai, 0 Uhr, 173.772 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Im Vergleich zum Vortag ist das ein Anstieg um 620 Fälle. 7.881 Menschen, die an Covid-19 erkrankten, sind gestorben. Das geht aus Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Dessen Dashboard gibt einen detaillierten Überblick über die Fallzahlen in Deutschland, den einzelnen Bundesländern und Landkreisen.

In Bayern, NRW und Baden-Württemberg gibt es die meisten Corona-Toten

Besonders hohe Zahlen an Corona-Infektionen und -Toten haben den Angaben des RKI am 16.05., 0 Uhr, zufolge die bevölkerungsreichsten Bundesländer Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg registriert.
  • Derzeit gibt es in Bayern die meisten gemeldeten Infektionen. 45.340 Personen sind seit Beginn der Pandemie erkrankt. 2273 Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren, sind gestorben.
  • In Nordrhein-West­falen haben sich seit Ausbruch der Krankheit in Deutschland insgesamt 36.065 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 1.500 Menschen starben.
  • In Baden-Württem­berg sind bislang insgesamt 33.893 Personen an Covid-19 erkrankt. Es gibt 1.644 Todesfälle.
Nach Schätzungen des RKI sind in Deutschland bis zum 16.05. rund 152.600 Menschen von ihrer Corona-Infektion genesen. Wie für andere Länder rechnen Experten aber auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.