In ganz Deutschland sind bis zum 17. Mai, 0 Uhr, 174.355 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Im Vergleich zum Vortag ist das ein Anstieg um 583 Fälle. 7.914 Menschen, die an Covid-19 erkrankten, sind gestorben. Das geht aus Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Dessen Dashboard gibt einen detaillierten Überblick über die Fallzahlen in Deutschland, den einzelnen Bundesländern und Landkreisen.

Stuttgart

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Nach Schätzungen des RKI sind in Deutschland bis zum 17.05. rund 153.400 Menschen von ihrer Corona-Infektion genesen, die Kurve der Neuinfektionen flacht langsam ab.

Bayern, NRW und Baden-Württemberg zählen es die meisten Corona-Toten

Besonders hohe Zahlen an Corona-Infektionen und -Toten haben den Angaben des RKI am 17.05., 0 Uhr, zufolge die bevölkerungsreichsten Bundesländer Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg registriert.
  • Momentan gibt es in Bayern die meisten gemeldeten Infektionen. 45.427 Personen sind seit Beginn der Pandemie erkrankt. 2283 Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren, sind gestorben.
  • In Nordrhein-West­falen haben sich seit Ausbruch der Krankheit in Deutschland insgesamt 36.286 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 1.505 Menschen starben.
  • In Baden-Württem­berg sind bislang insgesamt 33.950 Personen an Covid-19 erkrankt. Es gibt 1.648 Todesfälle.
Wie für andere Länder rechnen Experten aber auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

Deutschland kehrt langsam zur Normalität zurück

Da die Kurve der Neuinfektionen stetig abflacht, haben Bundes- und Landesregierungen verschiedene Lockerungen beschlossen. So hat etwa am Samstag die Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufgenommen, ab Montag dürfen Restaurants und Cafés wieder öffnen und ab dem 29. Mai können Hotels und Freizeitparks wieder Gäste empfangen.