Ulm Rheuma: Vielgesichtige Volkskrankheit

Ulm / IH 25.06.2014

Rheuma ist nicht gleich Rheuma: Grundsätzlich unterscheidet man entzündlich-rheumatische Krankheiten, degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Weichteilrheumatismus und Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden. Die Rheumatoide Arthritis ist mit 400000 Betroffenen die häufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung in Deutschland. Wenn sie nicht oder nicht ausreichend behandelt wird, kann sie verheerende Auswirkungen haben: Betroffene leiden nicht nur unter starken Schmerzen, sondern sind häufig auch müde und erschöpft. Meist sind auch bestimmte Gelenke geschwollen und die Glieder steif. Und sogar innere Organe wie Leber und Milz können betroffen sein. Auch wenn entzündlich-rheumatische Erkrankungen bis heute noch nicht heilbar sind, können viele Patienten dank moderner Therapien weitgehend beschwerdefrei leben - vorausgesetzt, die Erkrankung wird früh erkannt.

Welche wird Arthritis therapiert? Kann auch mein Schulkind schon Rheuma haben? Hilft Kälte oder eher Wärme gegen Rheuma-Schmerzen? Um Fragen zum Thema "Rheuma" geht es heute in unserer Telefonaktion.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel