Die vielbefahrene Rheintalbahnstrecke zwischen Offenburg und Freiburg ist am Montagabend gesperrt worden. Grund sei ein Notarzteinsatz am Bahnhof Lahr gewesen, teilte die Bundespolizei am Montagabend beim Nachrichtendienst Twitter mit. Nach etwa zweieinhalb Stunden wurde die Sperrung gegen 22.50 Uhr aufgehoben.

Fünf Fernverkehrszüge hatten nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn zwischenzeitlich in Bahnhöfen in Offenburg, Freiburg und Friesenheim gestanden. Sie konnten ihre Fahrt am späten Abend fortsetzen. Im Nahverkehr war nach Angaben des Bahn-Sprechers ein Ersatzverkehr mit Bussen unterwegs. Der Bahnverkehr lief dann nach und nach wieder an.

Tweet der Bundespolizei

2. Tweet der Bundespolizei