Unfall Reisebus kollidiert mit Kleinlaster: ein Toter

Der Schriftzug "Stop" ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv
Der Schriftzug "Stop" ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv © Foto: Jens Büttner
Loßburg / DPA 05.06.2018
Beim Frontalzusammenstoß eines Reisebusses mit einem Kleintransporter nahe Loßburg (Kreis Freudenstadt) ist ein 59-Jähriger gestorben.

Beim Frontalzusammenstoß eines Reisebusses mit einem Kleintransporter nahe Loßburg (Kreis Freudenstadt) ist ein 59-Jähriger gestorben. Der 50 Jahre alte Busfahrer erlitt schwere Verletzungen, vier weitere Menschen wurden leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß am Montagabend krachte noch ein weiteres Auto in die Unfallstelle.

Der Fahrer des Kleintransporters war auf der Bundesstraße 294 in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem Bus zusammengestoßen. Er starb noch an der Unfallstelle. Da der Bus gegen die Leitplanke gedrückt wurde, mussten die 45 Insassen - eine französische Reisegruppe mit einer Begleiterin - von der Feuerwehr durch die Fenster gerettet werden. Der schwer verletzte Busfahrer wurde hinter dem Steuer eingeklemmt und musste ebenfalls befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in die Unfallklinik nach Tübingen. „Er ist nicht in Lebensgefahr“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

Vier der Fahrgäste aus dem Bus wurden wegen leichterer Verletzungen ärztlich behandelt. Die B294 war rund um die Unfallstelle für sieben Stunden gesperrt. Die Unfallursache war am frühen Dienstagmorgen noch unklar.