Mallorca Reemtsma-Geld bei Rockern?

Gibt es eine Spur zu seinem Geld? Jan Phi- lipp Reemts- ma heute. Foto: dpa
Gibt es eine Spur zu seinem Geld? Jan Phi- lipp Reemts- ma heute. Foto: dpa
Mallorca / MARTIN DAHMS 14.04.2014
Spaniens Polizei nimmt einen Deutschen (62) auf Mallorca fest. Grund: Er wisse, wie das Lösegeld aus der Reemtsma-Entführung gewaschen wurde.

Gut einen Monat wurde der deutsche Sozialforscher und Mäzen Jan Philipp Reemtsma angekettet in einem Keller bei Bremen von Entführern gefangen gehalten, bis er gegen eine Lösegeldzahlung von 30 Millionen Mark freikam. 18 Jahre sind seitdem vergangen. Der Haupttäter Thomas Drach wurde zwei Jahre nach der Entführung in Buenos Aires verhaftet und zu vierzehneinhalb Jahren Haft verurteilt, im Oktober vergangenen Jahres kam er auf freien Fuß. Der Großteil des Lösegelds ist nicht aufgetaucht. Nun könnte es eine heiße Spur geben.

Die spanische Guardia Civil hat am Wochenende die Festnahme eines 62-jährigen Deutschen, H. R., am vergangenen Mittwochmorgen auf Mallorca bekannt gegeben. H. R., der der Lokalzeitung "Diario de Mallorca" zufolge in einer "prachtvollen" Wohnung im Hafenviertel Portixol von Palma de Mallorca lebte, soll wissen, wer das Lösegeld der Reemtsma-Entführung zu waschen versucht hat. Die Geldwäscher gehörten den Hells Angels aus dem Frankfurter Westend an und seien von H. R. mit seinem Wissen über die illegale Herkunft des Geldes erpresst worden.

Unklar ist noch, ob H. R. selbst den Hells Angels angehört. Die "Mallorca-Zeitung" zitierte gestern einen Mallorquiner Sprecher des Motorrad- und Rockerclubs, Django, der von einer "Namensverwechslung" sprach: "Es handelt sich um einen anderen H. R., der nicht Mitglied der Hells Angels ist. Unser H. R. ist in Frankfurt auf freiem Fuß und hat mit dieser Angelegenheit nichts zu tun."

Auf Mallorca ist im Juli 2013 der Ex-Chef der Hells Angels aus Hannover, Frank Hanebuth, unter anderem wegen des Verdachts auf Bildung einer kriminellen Vereinigung festgenommen worden. Er sitzt in Südspanien in Untersuchungshaft.

Nach Auskunft der Guardia Civil sind im Rahmen der Festnahme von H. R. sechs Wohnungen durchsucht und "diverse Datenträger, Dokumente und Bargeld" beschlagnahmt worden. Die spanische Polizei arbeite eng mit dem deutschen Bundeskriminalamt zusammen.

Die deutsche Polizei hat in Aachen H. R.s Schwester festgenommen. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob die Ermittler mit den Festnahmen tatsächlich dem Reemtsma-Lösegeld auf die Spur gekommen sind.