Berlin Rebecca Miller: "Schreiben verändert mich"

Wandelbar: Nach dem Schreiben fühlt sich Regisseurin Rebecca Miller, hier auf der Berlinale, wie ein anderer Mensch. Foto: Kay Nietfeld (Archiv)
Wandelbar: Nach dem Schreiben fühlt sich Regisseurin Rebecca Miller, hier auf der Berlinale, wie ein anderer Mensch. Foto: Kay Nietfeld (Archiv)
Berlin / dpa 30.07.2016

Beim Schreiben werde sie zu der Person, mit der sie sich als Schriftstellerin beschäftige. Ein wiederkehrendes Thema ihrer Werke sind die Flucht aus dem Alltag und die Suche nach Alternativen. Das sei ihre "ganz persönliche Art, viele Leben gleichzeitig zu leben", so Miller. Die 53-jährige Tochter von Schriftsteller Arthur Miller ist seit 20 Jahren mit Schauspieler Daniel Day-Lewis liiert. Ihr neuester Film "Maggies Plan" kommt am 4. August in die Kinos.