Spezialeinsatzkommando Razzia in Neuwied und anderen Orten: vier Festnahmen

Vermummte Beamte der Bereitschaftspolizei und des Spezialeinsatzkommandos in der Innenstadt von Neuwied. Foto: Thomas Frey
Vermummte Beamte der Bereitschaftspolizei und des Spezialeinsatzkommandos in der Innenstadt von Neuwied. Foto: Thomas Frey © Foto: Thomas Frey
Neuwied / DPA 12.01.2018

Bei einer Razzia haben Polizisten in Neuwied (Rheinland-Pfalz) einen mutmaßlichen Beteiligten an einem Überfall auf eine Koblenzer Shisha-Bar festgenommen.

Bereits am Donnerstag waren der Polizei drei mutmaßliche Komplizen im nördlichen Rheinland-Pfalz ins Netz gegangen, wie Oberstaatsanwalt Rolf Wissen am Freitag in Koblenz mitteilte.

Alle vier sitzen in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, der gefährlichen Körperverletzung, des schweren Landfriedensbruchs und der Sachbeschädigung ermittelt.

Sie sollen die Shisha-Bar am 3. Januar überfallen haben. „Das Tatmotiv und die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar und bedürfen weiterer Aufklärung“, erklärte Oberstaatsanwalt Wissen. Die Razzia am frühen Freitagmorgen fand in Neuwied und mindestens drei weiteren Orten im nördlichen Rheinland-Pfalz statt.