Rottweil Prozess um versuchten Mord an Chef

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv © Foto: David-Wolfgang Ebener
Rottweil / DPA 20.07.2018

Im Prozess um einen versuchten Mord an einem Vorgesetzten, hat der Angeklagte den Tathergang vor dem Landgericht Rottweil geschildert. Er habe mehrfach auf seinen Chef eingestochen, jedoch nur um sich zu verteidigen, sagte der Angeklagte am ersten Prozesstag am Freitag. Dies teilte ein Sprecher des Gerichts auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Im vergangenen Januar soll der damals 25-Jährige in einem Restaurant in Rottweil, in dem er als Küchenhilfe gearbeitet hat, mehrfach in Hinterkopf und Nacken seines Vorgesetzten eingestochen haben. Das Opfer war dabei schwer verletzt worden. Der Prozess wird am 26. Juli fortgesetzt. Es sind laut Gericht insgesamt zwölf Zeugen und ein Sachverständiger geladen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel