Gießen Vier Männer nach Explosion von Shisha-Bar vor Gericht

Die durch Feuer und Explosion völlig zerstörte Shisha-Bar in Gießen. Foto: Carolin Eckenfels/Archiv
Die durch Feuer und Explosion völlig zerstörte Shisha-Bar in Gießen. Foto: Carolin Eckenfels/Archiv © Foto: Carolin Eckenfels
Gießen / DPA 19.01.2018

Rund fünf Monaten nach der Explosion einer Shisha-Bar in Gießen stehen vier junge Männer wegen versuchten Mordes vor Gericht. Zu Beginn des Prozesses am Freitag vor dem Landgericht Gießen kündigten drei der Angeklagten an, im Verlauf der Verhandlung aussagen zu wollen. Anstifter der Tat soll ein 22 Jahre alter Angeklagter sein, der Inhaber der Bar. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er einen Versicherungsbetrug begehen wollte. Seine Komplizen im Alter zwischen 19 und 23 Jahren sollen dann den Brand gelegt haben, bei dem es zu der Explosion kam. Mehrere Bewohner wurden verletzt und das Gebäude schwer beschädigt.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten, von denen zwei aus Baden-Württemberg stammen, außerdem gefährliche Körperverletzung und besonders schwere Brandstiftung vor.