Stuttgart „Nestwerk“-Pleite: Viereinhalb Jahre Haft für Ex-Vorstand

Der Angeklagte im Prozess gegen den Vorstand der Stiftung Nestwerk. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Der Angeklagte im Prozess gegen den Vorstand der Stiftung Nestwerk. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 31.01.2018

Gut sieben Jahre nach der Millionenpleite der Stuttgarter Sozialstiftung „Nestwerk“ muss der ehemalige hauptamtliche Vorstand vier Jahre und sechs Monate in Haft. Das Landgericht Stuttgart verurteilte den 70-Jährigen am Mittwoch wegen Untreue in mehr als 200 Fällen, Betrugs, Urkundenfälschung und Insolvenzverschleppung. Mit der im Sozialwohnungsbau tätigen Stiftung soll er einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe angerichtet haben. Allein die Stadt Stuttgart blieb laut Anklage auf gut 4,6 Millionen Euro an Darlehen und Bürgschaften sitzen. Betrug, Urkundenfälschung und Bestechung hatten den Mann schon einmal für mehrere Jahre ins Gefängnis gebracht (Az: 6 KLs 155 Js 101666/12).

Infos Landgericht